Ihr Automatikgetriebe sorgt dafür, dass der Motor Ihres Fahrzeugs immer im optimalen Effizienzbereich arbeitet.
Im Laufe der Zeit ist die Komplexität der Getriebesteuerung immer weiter angestiegen, wodurch fünf bis neun Gangstufen heute keine Seltenheit mehr sind.
Durch diese fortlaufende Weiterentwicklung steigen allerdings auch die Leistungsanforderungen an das Getriebe, was deutliche thermische und mechanische Belastungenfür das Getriebeöl zur Folge hat.Das führt zu erhöhtem Verschleiß am Getriebe und einem höheren Wartungsbedarf.

Durch jeden Kuppelvorgang, den Ihr Automatikgetriebe ausführt, entsteht ein metallischer Abrieb der Kupplungslamellen und Reibscheiben. In dem selben Moment wird auch immer eine minimale Menge an Getriebeöl verbrannt.
Die Kombination aus diesem metallischen Abrieb und dem verbrannten Öl ist verantwortlich für die dunkle Verfärbung Ihres Getriebeöls im Laufe der Zeit.
Durch die Getriebeölpumpe wird dieses Metall-Öl-Gemisch im gesamten Getriebe verteilt und verursacht weiteren abrasiven Verschleiß.
Dieser abrasive Verschleiß entsteht durch die Reibung des Abriebs an anderen metallischen Komponenten, während das Getriebeöl immer und immer wieder durch das Getriebe gepumpt wird. Durch diese Reibung bildet sich mit der Zeit immer mehr Abrieb im Getriebeöl.
Dieser Abrieb ist unter anderem dafür verantwortlich, dass sich die Viskosität des Getriebeöls verändert. Das führt zu einer Druckveränderung, welche das Schaltverhalten Ihres Fahrzeugs negativ beeinflusst.

Durch jeden Kuppelvorgang, den Ihr Automatikgetriebe ausführt, entsteht ein metallischer Abrieb der Kupplungslamellen und Reibscheiben. In dem selben Moment wird auch immer eine minimale Menge an Getriebeöl verbrannt.
Die Kombination aus diesem metallischen Abrieb und dem verbrannten Öl ist verantwortlich für die dunkle Verfärbung Ihres Getriebeöls im Laufe der Zeit.
Durch die Getriebeölpumpe wird dieses Metall-Öl-Gemisch im gesamten Getriebe verteilt und verursacht weiteren abrasiven Verschleiß.
Dieser abrasive Verschleiß entsteht durch die Reibung des Abriebs an anderen metallischen Komponenten, während das Getriebeöl immer und immer wieder durch das Getriebe gepumpt wird. Durch diese Reibung bildet sich mit der Zeit immer mehr Abrieb im Getriebeöl.
Dieser Abrieb ist unter anderem dafür verantwortlich, dass sich die Viskosität des Getriebeöls verändert. Das führt zu einer Druckveränderung, welche das Schaltverhalten Ihres Fahrzeugs negativ beeinflusst.

Typische Anzeichen für die Notwendigkeit einer Getriebespülung können ein Ruckeln beim Schalten, schleifende Schaltvorgänge oder auch das Brummen des Fahrzeugs im Stillstand bei eingelegter Fahrstufe sein.

Bei der Getriebespülung werden alle Bauteile des Getriebes mit neuem und frischem Öl durchgespült und gereinigt.
Im Vergleich zum Getriebeöl-Wechsel wird bei der Getriebespülung die gesamte Getriebefüllmenge mindestens einmal komplett ausgetauscht, so dass nahezu 100% des verunreinigten Getriebeöls durch frisches Getriebeöl ausgetauscht werden kann.
Bei dem herkömmlichen Getriebeöl-Wechsel können nur knapp 50% des Getriebeöls ausgetauscht werden, während das übrige Öl in den restlichen Komponenten verbleibt.

Bei jeder Getriebespülung entnehmen wir vor und nach der Durchführung eine Probe des Getriebeöls. So können wir Ihnen bei der Abholung Ihres Fahrzeugs einen direkten Vergleich zwischen dem alten und dem neuen Getriebeöl anbieten.

Rufen Sie uns an

Wir sind Ihnen bei allen Fragen rund um Ihr Fahrzeug gerne behilflich!

TELEFON: 02301 – 94 24 16